Historie: Große DDoS-Attacken

DoS (Denial of Service, Dienstverweigerung) oder sogenannte „DDoS“-Attacken (Distributed Denial of Service, mehrere, verteilte Angreifer) haben es bereits geschafft durch massig Anfragen diverse Server lahmzulegen.

Doch was sind die Motivationen dahinter? Wer war das Opfer? Wie groß und aktuell ist die Gefahr durch DDoS (schließt im Folgenden beide Angriffstypen ein)?

Ich habe mir die Mühe gemacht, einige DDoS-Attacken zusammenzutragen, sodass Du hier einen Überblick über derlei Angriffe erhältst.

Jahr 2000

  • Februar, 2000: Ein 15-jähriges Kind, „Mafiaboy“, legt zunächst die Server von Yahoo und später, die von CNN, ebay, Dell und Amazon lahm (Quelle)

Jahr 2008

  • Januar, 2008: Scientology wird von Anonymous-Hackern via DDoS-Attacken angegriffen (Quelle)
  • August, 2008: Website des georgischen Präsidenten, man geht von „persönlich motivierten Hackern“ aus (Quelle)

Jahr 2009

  • Juli, 2009: Regierungsseiten der USA und Südkoreas werden Opfer von Angriffen eines Bot-Netzes, zusammengestellt durch einen Virus; Regierungsvertreter mutmaßen, der Angriff könnte in Deutschland oder Österreich organisiert worden sein (Quelle)
  • August, 2009: Der georgische Blogger „Cyxymu“ und seine Website wird aus Russland, und wie er selbst vermutet, von der dortigen Regierung, mit einem DDoS-Angriff lahmgelegt (Quelle)

Jahr 2010

  • September, 2010: Anonymous greift in einer als „Operation Payback“ bezeichneten Operation die Server von Rechteinhaberverbänden wie RIAA oder IFPI an (Quelle)
  • Dezember, 2010: Nach Sperrung von Konten der Website Wikileaks attackieren Hacker Mastercard, PayPal und den Internetauftritt einer Anwaltskanzlei (Quelle)

Jahr 2011

  • Januar, 2011: DDoS-Attacke auf Simbabwe und Tuniesen von Anonymous, dort wurden zuvor juristische Schritte gegen WikiLeaks eingeleitet (Quelle)
  • März, 2011: Im Rahmen von „GreenRights“ werden Konzerne zum Opfer von Anonymous, die ihr Geld mit Atomkraft verdienen (Quelle)
  • April, 2011: Anonymous gegen Sony, nachdem Sony gegen zwei Hacker vorgegangen war, das PlayStationNetwork und die Spieler wurde ebenfalls für einige Zeit beeinträchtigt (Quelle)
  • Mai, 2011: Aus Protest gegen Menschenrechtsverletzungen werden iranische Stellen von der Gruppe Anonymous attackiert (Quelle)

Jahr 2012

  • Mai, 2012: Im Rahmen der Blockupy-Proteste wird die Website der Stadt Frankfurt durch Anonymous zeitweise lahmgelegt (Quelle)

Jahr 2013

  • Februar, 2013: Wiener Korporationsring ist stundenlang nicht mehr erreichbar bzw. Besucher werden zu verschiedenen Bildern weitergeleitet (Quelle)
  • März, 2013: Spamhaus, eine Blacklist gegen E-Mail-Spam, wird im Rahmen einer Auseinandersetzung mit einem Webhoster von Unbekannten mit bis zu 300 Gbit/s attackiert, eine Attacke von bisher ungeahnter Größe (Quelle)

Jahr 2014

  • Februar, 2014: Wie bekannt wurde, griff der britische Geheimdienst GCHQ mittels DDoS-Attacken Anonymous IRC-Strukturen an (Quelle)
  • April, 2014: Spielehersteller Blizzard berichtet von einer DDoS-Attacke auf seine Serverstrukturen (Quelle)
  • Juni, 2014: Evernote und Feedly werden attackiert, die Angreifer versuchen Lösegeld zu erpressen (Quelle)

Aktuell

Jede Minute werden neue Angriffe auf Webserver durchgeführt. Die Digital Attack Map visualisiert diese DDoS-Angriffe weltweit.

Dir sind weitere groß angelegte DDoS-Angriffe bekannt, die Du hier vermisst? Dann hinterlasse doch einfach einen Kommentar.

Werbung

Historie: Große DDoS-Attacken
Bewerte den Artikel


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden willigst du in die Veröffentlichung und Speicherung deines Kommentars ein. Eine solche Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.