Eigene Schlagwortwolke erstellen

Eine Wortwolke
Wortwolke von www-coding.de

Wortwolken, oder auch Schlagwortwolken, eignen sich gut dafür, um eine Thema zu visualisieren. Du kannst so zeigen, was sich hinter einem Oberbegriff – zum Beispiel einem Artikel auf Deiner Webseite – verbirgt.

In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, wie Du mit einem kostenlosen Online-Tool ganz einfach selbst eine Schlagwortwolke erstellen kannst.

Online Wortwolke erstellen

Rufe dafür zunächst dieses Wortwolke-Tool auf. Mit ihm kannst Du Schlagwortwolken, wie das Beispiel auf der linken Seite, erstellen. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit auf dieses öffentliche Schlagwortwolken-Archiv zurückzugreifen.

Das Tool benötigt selbstverständlich Daten beziehungsweise Informationen darüber, was denn dargestellt werden soll. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, um diese Daten/Wörter zu übergeben:

Werbung

  1. Internetadresse eingeben
    Gib einfach in das vorgesehene Feld eine Internetadresse ein. Das kann zum Beispiel http://www-coding.de/eigene-schlagwortwolke-erstellen/ sein. Das Tool wird den Text aus der Seite extrahieren und die häufigsten Wörter verwenden. Diese Option funktioniert mit den meisten Internetseiten und macht es besonders einfach, ein zu einem Artikel passendes Bild zu erstellen.
  2. Text übergeben
    Das Gleiche funktioniert auch mit einem Text. Kopiere den gewünschten Text in das dafür vorgesehene Feld und klicke auf den Button, um Dir das Ergebnis anzeigen zu lassen. Auch hier werden die meist verwendeten Wörter in die Wortwolke eingebettet.
  3. Wörter festlegen
    Alternativ kannst Du auch selbst die Wörter und deren Gewichtung festlegen. Das kann etwa so aussehen:20 Coding
    18 WWW
    17 Piwik
    12 Tutorial
    11 Changelog
    8 PHP

    Gib einfach pro Zeile zunächst eine Zahl an, dann ein Leerzeichen und anschließend das Wort. Du kannst die Zahlen dabei beliebig wählen, entscheidend ist nur: Je größer die Zahl im Vergleich zu den anderen, desto größer wird das Wort in der Schlagwortwolke auch angezeigt.

Unabhängig davon, für welche Möglichkeit Du dich entscheidest, musst Du am Ende einfach nur auf den Button „Wortwolke erstellen“ klicken. Nun wird deine Schlagwortwolke generiert.

Das Bild kannst Du anschließend als Grafik-Datei downloaden und die Wortwolke zum Beispiel dafür verwenden, um ein Thema zu visualisieren.

Bewerte den Artikel


Werbung

2 Gedanken zu „Eigene Schlagwortwolke erstellen“

  1. Eine Seite, bei der du viel mehr Einflussmöglichkeiten auf das Endresultat hast ist Wortwolken.com . Die Seite wurde ganz neu programmiert und vor allem auch für mobile Geräte mit iOS, Android oder Windows mobile optimiert und ist kostenlos. Du hast auch die Möglichkeit MS-Office-Dokumente oder PDFs als Input zu verwenden. Und die fertige Wortwolke kannst du dann auch gleich online bei Facebook, Google+ oder Twitter hochladen und teilen.

  2. Wind , Bäume , Erinnerungen , Regen , Hase , Bilder , Regenbogen , Baumhaus , Musik , Freunde , Musik , Wind , Fahrzeuge , Radio , Lieder , Kuchenteig , Süßigkeiten , Freunde , Saft ,Freunde ,Eis , Chor , Apfel , Bücher , Singen , Essen , Fichtengeruch , Italien , Blumen , Süßigkeiten , Regen , Hase , weich ,weich , weich , Katze , Tee , Freunde , Umarmungen ,

Kommentare sind geschlossen.