Piwik 2.2.0 Changelog

Seit heute, dem 17. April 2014, steht ein neues Update für alle Piwik-Nutzer bereit. Mit der Version 2.2.0 hat Piwik erneut nicht nur einige Fehler korrigiert, sondern auch neue Features hinzugefügt.

Ich berichtete bereits über die letzten Änderungen, wie etwa für die Piwik-Version 2.1.0. Auch über die neue Version 2.2.0 werde ich auf dieser Seite eine deutschsprachige Zusammenfassung der aus meiner Sicht wichtigsten Veränderungen veröffentlichen.

Es handelt sich damit also um eine inoffizielle, deutsche Version des Changelogs.

Neue Artikel und FAQ-Einträge

Mit 2.2.0 sind auch einige neue Einträge in der FAQ-Datenbank hinzugekommen, um eventuell auftretende Fragen zu klären. Unter anderem:

Bearbeitete Tickets in 2.2.0

Kommen wir zu dem eigentlich interessanten: Was ist neu? Was wurde verbessert? Welche Fehler wurden behoben?

Werbung

  • #3093 Die Dashboard-Widgets wirken nun etwas aufgeräumter
  • #4965 Ab sofort wird eine neue Bibliothek verwendet, um Browser und weitere Systemeigenschaften zuverlässiger zu erkennen
  • #3810 Das Limit von 5 eigenen Variablen wurde aufgehoben
  • #4843 Administratoren werden per E-Mail über ein neues Update informiert
  • #4985 Großangelegte Anpassung der Datenbank-Strukturen, um diese übersichtlicher und verständlicher zu gestalten
  • #1169 Plugins können nun vor oder nach anderen Plugins aktiv werden
  • #2935 Nun wird auch der Installations- und Updateprozess für jede Version ab 2.2.0 überwacht, um festzustellen, ob auch hier alles korrekt funktioniert, bevor das Update ausgeliefert wird
  • #4690 Piwik verwendet nun AngularJS, ein Open-Source-Framework von Google (siehe auch: #4795, ein Problem mit dem # Anker)
  • #4878 Die “ VisitFrequency“-API unterstützt nun auch das Lesen von Daten die mit einer Version älter als 2.0 erstellt wurden
  • #264 Ebenfalls wurde dieses alte Ticket bearbeitet, sodass Entwickler nun eine aktuelle Version aller Hooks (also die Stellen, wo ein Plugin aktiv werden sollen) einsehen können
  • #4720 Teilweise wurden zu hohe Besucherzahlen angezeigt, wenn der Zeitraum den heutigen Tag beinhaltete, dieses Problem wurde jetzt behoben
  • #4116 #4357 Ebenfalls interessant für Entwickler: Änderungen in der API, die nun zum Teil auch PHP-/Javascript-Code direkt im Nutzerinterface erlauben, und die sogenannten Post-Events werden jetzt nur noch an aktivierte Plugins gesendet
  • #4942 #4958 Einige alte Funktionen wurden entfernt beziehungsweise als „Deprecated“ (veraltet) markiert
  • #4991  Das gleiche gilt für den Zugriff auf die Datenbank, dort sollten in Zukunft nur noch mit Db :: dropTables Tabellen gelöscht werden
  • #2174 Die Gruppierung bei der „Alle Webseiten“-Übersicht soll nun möglich sein, davon kann ich allerdings noch nichts erkennen
  • #3870 Es können nicht nur die wiederkehrenden Besuche, sondern auch die einzigartigen wiederkehrenden Besucher ausgewertet werden
  • #4967 Sollte ein Plugin mit einer neuen Piwik-Version, etwa dieser 2.2.0, nicht kompatibel sein, so wird es deaktiviert
  • #4780 In einigen Fällen brach der Cronjob nach einiger Zeit ab, dieses Problem wurde gefixt
  • #4817 #4934 Auch der Log-Import mit „login“/“password“-Parametern sowie unter Verwendung eines Windows-Servers (siehe auch: #1902, welches die Windows-Unterstützung verbessert) soll nun wieder funktionieren
  • #4926 Sofern SSL aktiviert ist, wird nun auch die Echtzeit-Besucher-Karte verschlüsselt angefordert
  • #4951 #4962 Die Installationsanforderungen werden nun wieder korrekt angezeigt und entsprechend beachtet (kein Abbruch, wenn JSON nicht installiert ist)
  • #4732 Die neue Version von jQuery wird nun ebenfalls an die Nutzer ausgeliefert
  • #2747 Der Administrator-Nutzername kann nun geändert werden
  • #3872 Bei den E-Mail-Adressen werden nun auch weitere Sonderzeichen akzeptiert
  • #4513 Die Echtzeit-Besucher-Karte sollte nun in jedem Fall wieder aktualisiert werden

Fazit zu der Piwik Version 2.2.0

Piwik hat also mit der neuen Version jede Menge Änderungen vorgenommen. Überraschenderweise sogar, bevor, eine Unterversion zu 2.1.0 erschien. Da dieses Update folglich auch Sicherheitslücken (XSS) und Fehler behebt, sollte es möglichst schnell installiert werden.

Das kann sich durchaus auch lohnen: Mit Piwik 2.2.0 wird das Dashboard übersichtlicher, die APIs bieten mehr Möglichkeiten, die Datenbank-Struktur soll verständlicher sein und mit 2.2.0 setzt man auf neue Bibliotheken und Frameworks, wie AngularJS und eine neue Datenbank mit Browser- und System-Informationen.

Bewerte den Artikel


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden willigst du in die Veröffentlichung und Speicherung deines Kommentars ein. Eine solche Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Solve : *
5 + 24 =