Die Google Webmaster-Tools

Hast du schon mal etwas von den Google Webmaster-Tools gehört? Sollte dies nicht der Fall sein, wirst du in diesem Artikel einige sicherlich interessante Informationen dazu finden.

Bei den Google Webmaster-Tools anmelden

Um dich für die Tools anzumelden, rufe einfach diese Seite auf. Wenn du bereits ein Google Konto hast, kannst du dieses für die Anmeldung verwenden oder ein neues anlegen. Anschließend kannst du eine neue Website hinzufügen.

Klicke dazu auf die entsprechende Schaltfläche und gebe die URL der Seite an, die du hinzufügen möchtest.

Nun muss die Seite nur noch bestätigt werden. Dies kannst du mit einer HTML-Datei, einem Meta-Tag, deinem Google Analytics Konto oder einem DNS-Datensatz tun. Die Möglichkeit mit der HTML-Datei oder dem Google Analytics Konto ist sicherlich die einfachste, da HTML-Datei/Meta-Tag etc. dauerhaft auf der Webseite bleiben müssen.

Möglichkeiten mit den Webmaster-Tools

Nachdem du durch eine der vorher genannten Methoden bestätigt hast, dass du Inhaber der Seite bist, kannst du nun auf verschiedene Funktionen zugreifen, unter anderem:

  • XML Sitemap hinzufügen
    Du kannst hier deine XML Sitemap einreichen, damit sichergestellt ist, dass der Bot alle Seiten indexiert beziehungsweise findet.
  • robots.txt überprüfen
    Es gibt zudem die Möglichkeit die robots.txt zu überprüfen und eine neue robots.txt zu erstellen. So können Fehler schnell erkannt werden und die richtige Verarbeitung durch den Bot ist gewährleistet.
  • Sitelinks
    Als Sitelinks bezeichnet man einen Suchergebnis Eintrag, der zu einer URL mehrere Links bereithält. Wenn Du eine Seite nicht unter diesen Sitelinks haben möchtest, kannst du sie abwerten.
  • Crawling Geschwindigkeit
    Auch hast du die Möglichkeit die Crawling Geschwindigkeit vorzuschreiben. Webseiten die stündlich oder täglich neue Inhalte publizieren, können hier mit einem kürzeren Intervall dafür sorgen, dass Google diese Inhalte schneller indexiert.
  • Suchanfragen und Klicks
    Sehr interessant ist die Möglichkeit, die Suchanfragen und Klicks anzusehen und auszuwerten. Man sieht dort genau über welches Keyword wie viele Besucher kamen. Was ja über Statistik-Tools immer schwierig wird (Stichwort: „Keyword not defined“).
  • Links zur Webseite
    Ebenfalls nützlich ist die Funktion „Links zu Ihrer Website'“ mit der man die eingehenden indexierten Links betrachten kann. Diese Seite stellt außerdem genaue Informationen bereit: Welche Seiten wurden von welcher Unterseite verlinkt?
  • Daten zu +1
    Des Weiteren kannst du die Daten zu +1 anschauen. Wie viele haben +1 gegeben? Was hatte das für Auswirkungen auf die Suche?
  • Malware erkennen
    Wenn Malware auf deiner Webseite gefunden wurde und du diese entfernt hast, kannst du über die Webmaster-Tools schneller auf das Entfernen hinweisen. Das ist besonders wichtig, denn solche Webseites werden häufig vom Browser blockiert und haben so mit erheblichen Besuchereinbußen zu kämpfen.
  • Crawling Statistiken
    Du kannst auch sehen, wie oft der Google Bot bei dir aktiv war, wie viele Seiten er wann heruntergeladen hat und wie lange das Herunterladen einer Seite durchschnittlich gedauert hat.
  • HTML Vorschläge
    Es werden dir auch HTML Vorschläge gemacht, sodass du beispielsweise auf doppelt vorhandene/gleiche title-Tags hingewiesen wirst.
  • …und vieles mehr
    wartet bei den Google Webmaster-Tools auf dich.

Fazit: Google Webmaster-Tools

Google bietet mit den Webmaster-Tools zahlreiche kostenlose Funktionen von denen du auf jeden Fall Gebrauch machen solltest, denn so kannst du nicht nur analysieren, sondern gleichzeitig deine Webseite verbessern.

Werbung

Außerdem stellen die Webmaster-Tools eine wichtige Schnittstelle zwischen Webmaster und Suchmaschine dar. Denn dank der integrierten Benachrichtigungen wirst du auch über eventuelle Herabstufungen informiert.

Die Google Webmaster-Tools
Bewerte den Artikel


Werbung

Ein Gedanke zu „Die Google Webmaster-Tools“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
50 ⁄ 25 =